Neun beste Füllungen für Torten

Eine Torte ohne Füllung ist bloss ein Kuchen! Wer sich die Mühe macht zum füllen, wird reich belohnt. Denn mit einer Füllung lassen sich Biskuits aufpeppen, die alleine vielleicht etwas eintönig schmecken würden. Wenn man die Geschmacksrichtungen richtig kombiniert, gibt die Füllung der Torte eine zusätzliche Geschmacksdimension. Ein weiches Biskuit, gefüllt mit einer fluffigen Creme, die auf der Zunge zergeht, ist als Dessert fast nicht zu toppen!

Torte wird mit Buttercream Füllung gefüllt Buttercream Füllung in verschiedenen Farben

Es gibt verschiedene Arten von Füllungen, mit denen du Torten füllen kannst. Hier werden die wichtigsten in Kürze vorgestellt. Die Rezepte werden nach und nach folgen.


Amerikanische Buttercreme

Minh Cakes 1M Cupcake-Swirl
Fluffig geschlagene Butter mit der doppelten Menge Puderzucker.

Vorteile: Sehr stabile Masse, bei Raumtemperatur 3 Tage haltbar, gut geeignet für Fondanttorten und Cupcakes. Sehr leicht herzustellen. Gut geeignet für Spritzbeutelblumen.
Nachteile: Extrem süsser Geschmack. Der in der Schweiz erhältliche Puderzucker ist zudem ziemlich grob gemahlen, die Konsistenz wirkt manchmal sandig im Mund. Schmeckt nur gut bei Raumtemperatur.

Zum Rezept


American Cream Cheese Frosting

Philadelphia in Block-Form (hierzulande leider nicht erhältlich), fluffig geschlagen, mit Puderzucker.

Vorteile: Viel stabilere Konsistenz als die oben erwähnte Quarkcreme.
Nachteil: Sie kann nur im Ausland hergestellt werden. In der Schweiz gibt es kein vergleichbares Produkt auf dem Markt (Stand Herbst 2016).


Fruchtpüree / Gelée


Gekochte Früchte mit Zucker, entweder passiert oder mit Fruchtstücken darin.

Vorteile:  Sehr intensiver Geschmack
Nachteile:  Eher dünnflüssig, lässt sich nicht sehr dick auftragen. Man kann damit also nicht in die Höhe bauen.

Zum Rezept


Ganache

Minh Cakes Drip Ganache Rezept
Mischung aus Schokolade und Rahm, manchmal auch Butter. Die Proportionen von Schokolade zu Rahm variieren je nach Schokoladenart.

Vorteile:  Extrem stabile Masse, die auch bei Raumtemperatur ihre Konsistenz behält. Perfekt für Fondant-Torten geeignet. Torten müssen nicht gekühlt werden. Sehr intensiver Geschmack. Weisse Schokolade lässt sich mit Essenzen aromatisieren.
Nachteile: Bei der Herstellung braucht es ein bisschen Erfahrung mit Schokolade und Fingerspitzengefühl, damit die Ganache in der korrekten Konsistenz kristallisiert. Mit Ganache gefüllte Torte ist eher mastig, also muss mit kleineren Portionen gerechnet werden.

Zum Rezept


Lemon oder Früchte-Curd

Ein Topf Lemon Curd
Dickes Puddingrezept aus England, aus Fruchtsaft, Zucker, Eiern und Butter.

Vorteile: Sehr intensiv im Geschmack, sehr dickflüssig, eignet sich gut als Torten- oder Cupcake-Füllung, oder um weiteren Cremen zu aromatisieren.
Nachteile: Kann nicht zu dick aufgetragen werden, da der Geschmack sonst zu intensiv ist.
Gehe zum Rezept


Meringue Buttercream


Fluffig geschlagene Butter mit Meringue-Masse (Eiweisszuckerschaum) eingerührt. Rezept hier

Vorteile: Sehr stabile Masse, die luftiger wirkt und weniger süss ist, als die Amerikanische Buttercreme. Lässt sich beliebig dick auftragen. Perfekt zum füllen von Fondanttorten oder verzieren von Cupcakes. Kann nach Belieben aromatisiert werden und nimmt den Geschmack gut an.
Nachteile: Die Herstellung ist etwas knifflig. Bei Zimmertemperatur wird die Creme weich. Die Arbeit mit Fondant gelingt besser mit harter Creme. Allerdings besteht die Gefahr, dass Fondant auf der kalten Torte von der Kondensation zu schwitzen beginnt. Die Creme ist zum Essen eher mastig.

Swiss, Französische, Italienische und Deutsche Buttercream sind Variationen derselben Creme.
Gehe zum Rezept für Swiss Meringue Buttercream


Quarkcreme

Gerührte Creme aus Quark, Frischkäse oder Mascarpone, gemischt mit Rahm und Puderzucker.

Vorteile: Dank der Säure des Frischkäse schmeckt diese Creme sehr leicht. Sie kann bestens mit frischem Fruchtpüree aromatisiert werden. Schmeckt auch gut kalt.
Nachteile: Der Frischkäse ist sehr empfindlich, wenn man ihn zu lange rührt, flockt er aus und die Creme wird flüssig.


Schlagrahm

Geschlagener Rahm mit oder ohne Gelatine zum stabilisieren.

Vorteile: Extrem luftige und leichte Füllung, die förmlich auf der Zunge dahinschmilzt. Schmeckt auch gut kalt. Die Tortenstücke können ziemlich gross geschnitten werden.
Nachteile: Hält nicht lange ihre Form, eine Schlagrahmtorte muss innert kürzester Zeit verzehrt werden. Nicht geeignet für Fondanttorten, der Schlagrahm quillt wegen des Gewichts vom Fondant seitlich aus der Torte


Vanillecreme (Crème pâtissière)

Gekochte Creme auf Basis von Eiern, Milch und Zucker

Vorteile: Nicht zu süss. Schmeckt auch gut kalt.
Nachteile: Hat einen starken Geschmack nach Ei, das mögen nicht alle Gäste. Nicht gut geeignet für Fondanttorten, da die Konsistenz zu weich ist.


So, und jetzt fragst du dich vielleicht, womit wir unsere Torten füllen?

Wir arbeiten exklusiv mit Swiss Meringue Buttercream, auch SMBC genannt. Von allen Meringue Buttercreams ist es die stabilste, trotz ihrer sehr luftigen Konsistenz. Sie eignet sich auch perfekt, um Cupcakes zu verzieren. Zu unseren beliebtesten Geschmacksrichtungen gehören Himbeere und Cream Cheese.

Wir können dir nur empfehlen, diese mal selber auszuprobieren.

Das Rezept findest du hier!

Die Grundlagen der Herstellung von SMBC, sowie die Spritzbeutel Technik unterrichten wir übrigens auch in unserem Kurs, „Buttercream Basics“.
Klicke auf das Bild, um mehr zu erfahren!


Minh signature
Fandest du den Artikel hilfreich? Dann darfst du ihn gerne teilen:

Kommentar verfassen