Frohe Ostern! In letzter Zeit habe ich das Thema „Biskuit-Böden“ etwas intensiver recherchiert. Es gibt unzählige Arten, die Zutaten Zucker, Mehl, Eier und Fette miteinander zu vermischen. Je nach Verwendung sucht man mal ein luftigeres, mal ein kompakteres Resultat.

Was ist der Unterschied zwischen Biskuit und Rührteig, Génoise, Chiffon Cake, Sponge Cake, Angel food, Pan di Spagna, Butterkuchen, Pound Cake etc.? Dieser Frage möchte ich in dieser Serie auf den Grund gehen.

Ich glaube, du stimmst mir zu, wenn ich sage, dass wir alle auf der Suche nach dem luftigsten und zugleich saftigsten Tortenboden sind. Das Biskuit soll seine Form während der Bearbeitung (Füllen, Stapeln, Schnitzen, Fondant) behalten und nicht auseinanderfallen. Und trotzdem soll es beim hineinbeissen auf der Zunge zergehen, ohne matschig zu wirken – das sind ziemlich hohe Anforderungen!

In der Kategorie der Tortenböden haben wir einerseits die Rührteige oder Sandmassen , auf Englisch „butter cake“, „pound cake“, „sponge cake“ genannt. Das sind die kompakteren Teige, die meistens enstehen, indem alle Zutaten in der gleichen Schüssel vermischt werden. Der Teig erhält seine Struktur durch die Emulsion von Butter und Zucker, und enthält meistens Backpulver.

Andererseits haben wir die Biskuits. Das sind Teige auf der Basis von Eiern, Mehl und Zucker. In den meisten Rezepten fehlen zusätzliches Fett (wie Butter oder Öl) sowie das Backpulver gänzlich. Diese Teige erhalten ihre luftige Struktur durch schaumig geschlagene Eier.

Vor einiger Zeit bin ich auf ein tolles Rezept gestossen, das die Eigenschaften von beiden Kategorien vereint: Das Wunderrezept vom Torten-Talk-Forum. Es lässt sich auf beliebige Weise abändern. Heute habe ich für dich die Variante Vanille im Blog, ich nenne sie „Easy Genoise“.

Im Grunde genommen ist das Rezept eine vereinfachte Version einer Génoise: Du schlägst ganze Eier mit dem Zucker während mindestens 10 Minuten. Im Unterschied zur Génoise erhitzst du die Eier jedoch nicht im Wasserbad. Auch wird keine flüssige Butter hinzugefügt, sondern pflanzliches Öl. (Mehr zum Backen mit Öl liest du in diesem Artikel). Zum Teig gibst du auch Milch als zusätzliche Flüssigkeit. Und zum Schluss hebst du vorsichtig Mehl und Backpulver unter.

Kein Trennen von Eiern, kein separates Schlagen von Eiweiss-Schnee, keine Butter klären, alles in der gleichen Schüssel! Und als Resultat hast du ein luftiges, weiches und zartschmelzendes Biskuit, das nicht gleich in deinen Händen zusammenfällt, wenn du es schneidest und stapelst.

Und hier ist das Rezept der Easy Genoise für dich:

Easy Genoise (Vanille Wunderrezept)

5 Sterne von 1 Bewertung
Drucken Pinnen Rezept bewerten
Zubereitung: 30 Minuten
Koch/Backzeit: 40 Minuten
Auskühlen und Einpacken: 30 Minuten
Total: 1 Stunde 40 Minuten
Ergibt: 2 Böden, 20 cm Durchmesser, je 5 cm hoch

Zutaten

  • 200 g Zucker
  • 4 Eier
  • 1/2 TL Salz
  • 200 ml Milch
  • 185 g neutrales Pflanzenöl oder Alba-Öl (ich wiege Öl immer in Gramm ab)
  • 3 EL Vanille-Paste (z.B. Migros)
  • 300 g Mehl
  • 3 TL Backpulver (16 g)

Anleitung

  • Den Ofen auf 180 C vorheizen mit Ober/Unterhitze. Zwei 20 cm Backformen einfetten oder mit Backpapier auskleiden.
  • Zucker, Eier und Salz in die Rührschüssel des Mixers geben und mindestens 10 Minuten auf hoher Stufe schlagen (mit dem Handmixer eher 15 Minuten).
  • Milch, Alba-Öl und Vanille gut vermischen. Den Mixer auf langsame Geschwindigkeit stellen und die Flüssigkeit dazugeben.
  • Mehl und Backpulver mit dem Schwingbesen gut vermischen. Vorsichtig unter die Masse heben - mit dem Mixer auf langsam oder von Hand. Nur solange rühren, bis das Mehl gerade vermischt ist, sonst verlieren wir Luft!
  • Den Teig sofort auf die zwei Backformen verteilen und in den Ofen schieben. Ca 40 Minuten backen, oder bis ein Zahnstocher sauber aus dem Kuchen kommt.
  • Die Böden 10-15 Minuten auf einem Gitter abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen. Sobald sie vollständig abgekühlt sind, in Frischhaltefolie einwickeln bis zur weiteren Verwendung.

Video

Notizen

Tipp: Vor dem Schneiden, die Böden mindestens 2 Stunden kaltstellen.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Markiere mich auf instagram mit @minhcakes!

Happy baking!

Love,
Minh signature