Lemon Curd Rezept

Vor zwei Wochen habe ich eine Liste von Tortenfüllungen gepostet. Heute möchte ich einen meiner Lieblinge vorstellen: Lemon Curd!

Eigentlich bin ich gar kein grosser Fan von Zitronen. Aber bei dieser Creme machts die Konsistenz, kombiniert mit dem spritzigen, intensiv süss-sauren Geschmack… Achtung hoher Suchtfaktor!

Auf Deutsch Zitronencreme genannt, ist diese herrliche Füllung zu Unrecht bei uns noch nicht sehr bekannt.

Technisch gesehen ist das Lemon Curd ähnlich wie eine Creme. Die Zutaten sind: Zucker, Butter, Eier und Zitrone. Das „Curd“, was so viel wie „geronnnen“ bedeutet, erhält seine Konsistenz durch stockende Eier im Wasserbad. Eine ordentliche Portion Butter gibt dem Curd eine wunderbar samtige Konsistenz. Für einen intensiven Geschmack sorgt der frisch gepresste Zitronensaft und die handgeriebene Zitronenschale. Ich empfehle von Herzen, diese Zutaten frisch herzustellen und nicht schon abgepackt zu kaufen – es sind Welten Unterschied im Endresultat.

Ein Topf Lemon Curd

Lemon Curd eignet sich hervorragend dazu, Torten und Cupcakes zu füllen, um Zitronentörtchen zu machen, Buttercreme zu aromatisieren oder einfach als Brotaufstrich zu geniessen!

Rezept für Lemon Curd

  • Portionen: 600 g
  • Zeit: 40 Minuten
  • Drucken

Zutaten

  • 250 g Zucker
  • 3 Eier
  • 240 ml Zitronensaft
  • geriebene Schale von 3 Zitronen
  • 120 g geschmolzene Butter

Zubereitung

  1. Stelle auf dem Herd ein Wasserbad bereit: Ein grosser Kochtopf mit Wasser, mit einer Glas- oder Keramikschüssel, die das Wasser nicht berührt. Vermische in der Schüssel erst nur Zucker und Eier und rühre kräftig mit dem Schwingbesen. Füge dann die restlichen Zutaten (Zitronensaft, Zitronenschale und geschmolzene Butter) hinzu.
  2. Lass das Wasser im Wasserbad aufkochen und dann nur noch sieden. Rühre immer wieder die Mischung, bis sie eindickt und auf einem Löffel eine dicke Schicht hinterlässt.
  3. Die Mischung kann nach Wunsch durch ein Sieb passiert werden (mich stört die Zitronenschale nicht) und in einem sterilisierten Glas aufbewahrt werden.
  4. Mindestens 2 Wochen im Kühlschrank haltbar.

Dieses Rezept geht auch wunderbar mit anderen Zitrusfrüchten… Limette und Mandarine schmecken zum Beispiel auch herrlich.

Hast du schon mal Lemon Curd gemacht? Lass mir doch unten einen kurzen Kommentar.

Happy Baking,

Minh signature

Fandest du das Rezept hilfreich? Dann darfst du es gerne teilen:

Kommentar verfassen